Fleischbaggala (oberfränkisch) werden auch Bulette, Frikadelle, Hackbraten uvam. genannt.

Also x Portion(en) Hackfleisch (gemischt), ausserdem Knödelbrot und Gemüsebrühe vorbereiten, die Brühe mit heissem Wasser auflösen und damit das Knödelbrot einweichen – ggf. noch Brot nachlegen. Die Knödelbrotmischung gleich mit Pfeffer und Petersilie würzen und mit einer Gabel durchkneten. Dann das Hackfleisch untermischen. Jetzt nochmals mit Kräutern, Gyrosgewürz und Tomatenmark nachwürzen.

Hat man die richtige Konsistenz erreicht die Baggala formen.

Eine weisse Zwiebel und Champignon schneiden und die Risoninudeln vorkochen.

Die Fleischbaggala in der Pfanne anbraten – ab und zu wenden. Zwiebel und Champignons in einer weiteren Pfanne ebenfalls anbraten und dünsten. Wenn die Gemüse bissfest sind dann die Risoni untermischen. Noch Schnittlauch beigeben und ziehen lassen.

Derweil sollten die Fleischbaggala auch langsam fertig werden.

In die Gemüse / Risonimischung kann man, wie hier auch noch etwas Tomatenmark geben.

Servieren mit ein paar Tomatenstücken, gewürzt mit Balsamiccreme.

Die Fleischbaggala sind hier relativ fluffig – wer sie fester mag sollte ein Ei dazu mischen und die Baggala evtl noch panieren. Das macht Sinn vor allem wenn man mehr machen will um später auch noch zur Brotzeit welche zum Kaltessen zu haben.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen